Schlagwort-Archive: Kulturgut

Benutzung und Einrichtung der Lehrerbibliotheken an höheren Schulen (1905)

Das mit diesem Titel überschriebene, nur knappe 148 Seiten umfassende Lehrbuch von Richard Ullrich aus dem Jahr 1905 stellt einen erweiterten Abdruck aus der Zeitschrift für Gymnasialwesen 58 (1904) dar und lohnt aus unterschiedlichen Gründen einer näheren Betrachtung:

Benutzung und Einrichtung der Lehrerbibliotheken an höheren Schulen (1905) weiterlesen

Beeindruckende Zeugnisse der Buchkunst im Krefelder Museum Burg Linn zu bewundern

In der unmittelbaren Umgebung eines beschaulichen historischen Städtchens, einer mittelalterlichen Burg und des ehemaligen Jagdschlosses der Kölner Kurfürsten gelegen, beherbergt das Museum Burg Linn einen bemerkenswerten historischen Buchbestand von rund 3500 Bänden (archivalia.hypotheses.org berichtete).
Präsentiert in einem alten Apothekenschrank ist die Bibliothek des Museums Burg Linn ein echter Blickfang (Foto: Johannes Maximilian Nießen, 2024)!

Beeindruckende Zeugnisse der Buchkunst im Krefelder Museum Burg Linn zu bewundern weiterlesen

“Bücher ohne sieben Siegel”

(Quelle)

 

 

Bücher ohne sieben Siegel. Schätze aus der Bibliothek des Görres-Gymnasiums Koblenz. Hrsg. von Claudia Heitmann, Barbara Koelges und Armin Schlechter. Lindenberg im Allgäu: Kunstverlag Josef Fink 2023. 144 S., zahlreiche Abbildungen. 19 Euro. ISBN 9783959764582 

Gefunden bei Archivalia: Klaus Graf bespricht den Katalog zur Ausstellung  im Stadtarchiv Koblenz (1. Dezember 2023  bis 3. März 2024).

Schätze aus der Bibliothek des Görres-Gymnasiums Koblenz

Bücher ohne sieben Siegel. Schätze aus der Bibliothek des Görres-Gymnasiums Koblenz – Stadtarchiv Koblenz

Bislang war der Öffentlichkeit kaum bewusst, dass das Koblenzer Görres-Gymnasium eine der bedeutendsten historischen Bibliotheken des Landes Rheinland-Pfalz beherbergte. Ihre Wurzeln hat sie in der Büchersammlung des hiesigen Jesuitenkollegs, die zwischen 1580 und 1773 zusammengetragen worden war. In der napoleonischen Zeit kamen Bücher aus aufgelösten Klöstern in Koblenz und aus der Region hinzu. […]

Wertvolle Bestände  der Bibliothek, seit 2022 vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz betreut, werden im Rahmen einer Ausstellung im Mittelrhein-Museum präsentiert.

Die Ausstellung wird am Freitag, 1. Dezember 2023, um 19.00 Uhr eröffnet; der Katalog zur Ausstellung (ISBN 978-3-95976-458-2) kostet 19 Euro.

(mit Dank an kg für den Hinweis)

Beitragsbild: Görres-Gymnasium, Koblenz (Quelle + Lizenz)

Katalog der Husumer Schulbibliothek 1864

 

Theodor Chr. Taaffe: Katalog über die Husumer Schulbibliothek. Wibe, Kopenhagen 1864, 321 Seiten. 

Digitalisiert durch die Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg Frankfurt am Main [2023]: urn:nbn:de:hebis:30:4-299310

(mit Dank an kg für den Hinweis)

Es handelt sich um den Katalog der historischen Bibliothek der Hermann-Tast-Schule in Husum.  Theodor Christian Taaffe (1833–1907) war Direktor der Schule und hinterließ im o.g. Druck folgenden Hinweis:

Den Druck dieses Katalogs habe ich abwesend von der Bibliothek besorgen müssen.  Ich bemerke dieses, weil es nicht ohne Einfluss auf die Genauigkeit der Arbeit gewesen ist.

Kurze Geschichte der Schule und ihrer Bibliothek bei bibliotheca.gym: Zur Bibliothek der Hermann-Tast-Schule in Husum

Kleines Video aus Jever

(mit Dank an Anja Belemann-Smit, Jever)

Das Video gibt nur einen kurzen und schmalen Einblick in die umfangreiche historische Gymnasialbibliothek des Mariengymnasiums Jever.

Ein Schwenk zeigt rechts im Bild an der Wand das Porträt von Fräulein Maria, die als Gründerin der Lateinschule in Jever (um 1570) gilt, auf die sich das Mariengymnasium in seiner Geschichte beruft. Das Gemälde auf der Staffelei im Hintergrund zeigt Johann Ludwig II. von Anhalt-Zerbst (1688–1746). Die Fürsten von Anhalt-Zerbst waren zwischen 1667 und 1815 die Herren des Jeverlandes gewesen; die fürstliche Jeversche Bibliothek bildet den wertvollsten Teil der Gymnasialbibliothek, darunter vor allem die Sammlung des Johann Ludwig, der Jever von 1720 bis 1742 verwaltet hatte.

Siehe auch: Willkommen in der historischen Bibliothek des MG!

Von Büchern und ihren Orten: Jüdische Bibliotheken weltweit (Einladung zum Bildvortrag in der Landsynagoge Rödingen am 29.10.2023, 15:00 Uhr)

In den Sammlungen einiger der historischen Gymnasialbibliotheken des Netzwerks finden sich mitunter auch Hebraica oder Judaica. Deshalb sei auf die nachfolgende interessante Veranstaltung aufmerksam gemacht:

Das LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen lädt zu einem Bildvortrag am Sonntag, 29.10.2023 (15:00 Uhr) in die Landsynagoge Rödingen ein.

Von Büchern und ihren Orten: Jüdische Bibliotheken weltweit (Einladung zum Bildvortrag in der Landsynagoge Rödingen am 29.10.2023, 15:00 Uhr) weiterlesen

Bericht zur Netzwerktagung Historischer Schulbibliotheken und -archive 2023

Die Schulbibliothek stellt Informationen und Ideen zur Verfügung, die grundlegend für ein erfolgreiches Arbeiten in unserer stetig wachsenden informations- und wissensbasierten Gesellschaft von heute sind. Die Schulbibliothek rüstet die Schüler mit der Fähigkeit zum lebenslangen Lernen aus und entwickelt ihre Vorstellungskraft. Damit versetzt sie sie in die Lage, ein Leben als verantwortungsbewusste Bürger zu führen.“

(aus dem Grußwort von Herrn Dr. Sebastian Sanders zur Eröffnung der Netzwerktagung; Quelle: Die Richtlinien der IFLA/UNESCO für Schulbibliotheken“ aus dem Jahr 2002, URL: Microsoft Word – SchoolLibraryGuidelines-de.doc (ifla.org))

(c) Foto: Johannes Maximilian Nießen, 2023.
(c) Foto: Johannes Maximilian Nießen, 2023.

Vom 22. bis 24. September 2023 haben sich Lehrerinnen und Lehrer sowie Bibliothekarinnen und Bibliothekare von Gymnasien mit historischem Bibliotheksbestand in Recklinghausen zur Jahrestagung des Netzwerks historischer Schulbibliotheken und -archive getroffen. Pandemiebedingt musste die Veranstaltung, deren Gastgeber das Städtische Gymnasium Petrinum Recklinghausen unter der Ägide von Oberstudiendirektor Michael Rembiak und Dr. Marco Zerwas war, bereits zweimal verschoben werden.

(c) Foto: Johannes Maximilian Nießen, 2023.
(c) Foto: Johannes Maximilian Nießen, 2023.

Vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Schulstandorten in NRW (Aachen, Bielefeld, Recklinghausen und Steinfurt) nahmen in Präsenz an der Tagung teil. Neben der Netzwerksprecherin Felicitas Noeske aus Hamburg hatte Frau Wülfinghoff von der Hermann Tast-Schule in Husum die weiteste Anreise. Komplettiert wurde die Runde durch den Schulleiter des Petrinum, Herrn Oberstudiendirektor Michael Rembiak, sowie den Recklinghausener Stadtarchivar, Dr. Matthias Kordes, da zwischen dem Gymnasium Petrinum und dem Stadtarchiv Recklinghausen seit März 2023 eine offizielle Bildungspartnerschaft besteht, die z. B. Exkursionen mit Latein- oder Geschichtskursen ermöglicht. Dank der digitalen Infrastruktur des Petrinums waren über Zoom weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Aachen, Jever, Karlsruhe, Münster und Hamburg in das altehrwürdige, historische Direktorenzimmer zugeschaltet, in dem die Tagung überwiegend stattfand.

(c) Foto: Michael Rembiak, 2023.
(c) Foto: Michael Rembiak, 2023.

Bericht zur Netzwerktagung Historischer Schulbibliotheken und -archive 2023 weiterlesen

USB Köln: Landesbibliothekarische Arbeitsstelle Historische Bestände im Rheinland und “Rheinlandbib”

Über die Internetpräsenz der Landesbibliothekarischen Arbeitsstelle “Historische Bestände im Rheinland” der USB Köln sind auch Historische Schulbibliotheken erreichbar.

Dazu gehören bisher…

Schließlich noch die Bibliotheca domus presbyterorum Gaesdonck, die vom Privatgymnasium Goch beheimatet wird.

Die Bibliotheksbestände der Bibliotheca domus presbyterorum Gaesdonck sowie des Max-Ernst-Gymnasiums Köln-Brühl sind zudem über die “Rheinlandbib” durchsuchbar.

Schauen Sie doch bei Gelegenheit einmal vorbei, um zu stöbern!

*Die Informationen zur Aachener Bibliothek wurden kürzlich aktualisiert und um einige Bilder von “Bücherschätzen” ergänzt.

Französischsprachige Titel in der Lehrerbibliothek Aachen aus der Zeit der französischen Besatzung. U. a. zu erkennen ist die Ausgabe Émile, ou de L’education. Par J. J. Rousseau. Nouvelle édition. Avec figures, Paris: Lepetit 1810 [fünf Bücher in drei Bänden].

Bücherwelten mit Geschichte

Im Jahresbericht der Koordinierungsstelle für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts (KEK) 2022, S. 30–38 (Pdf):

Stephan Kroener: Bücherwelten mit Geschichte

Gymnasialbibliotheken dienen der Vermittlung von Wissen.  In zwei KEK-Projekten in Freiberg und Verden werden die historisch gewachsenen Bestände in ihrem Sammlungskontext erhalten.

(…) Das Verdener Domgymnasium gehört auch zu den Gründungsmitgliedern des 2018 geschaffenen „Netzwerks Historische Schulbibliotheken“. Dieses hat sich zur Aufgabe gemacht, den etwa 80 bis 100 noch an ihrem ursprünglichen Ort existierenden historischen Gymnasialbibliotheken „ein Forum und eine Stimme zu geben“. Damit soll diese spezielle Sammlungsform einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Das Netzwerk diskutiert außerdem seit einiger Zeit die Idee, für die deutschen bzw. europäischen Gymnasialbibliotheken einen Aufnahmeantrag in die Liste des UNESCO-Weltdokumentenerbes zu stellen.(…)

Beitragsbild

Foto: Florian Dirks, Kreisarchiv Verden (via X, vormals Twitter)