#Netzwerk/News

Neuigkeiten aus dem Netzwerk Historische Schulbibliotheken:

# Wir haben bereits eine Fußballmannschaft zusammen, das Training kann beginnen!

# Die Agenda der Rastatter Runde ist als Pdf nun abrufbar.

# Die Historische Bibliothek des Domgymnasiums Verden erlebt gerade einen veritablen Presserummel nebst Aufmerksamkeit der zuständigen Entscheidungsgremien in der Verwaltung, nachzulesen auf der Seite der Bibliothek, u.a. mit Links zur Verdener Aller Zeitung (1, 2, 3). Überdies werden dort die ca. 25.000 Einheiten durch ehrenamtliche Mitarbeiter erfasst und in den GBV eingespielt – der Staat lässt sich solches gern nichts kosten…!

Johann Adrian Bolten

Johann Adrian Bolten (1742 – 1807) stammte aus Süderstapel, heute an der Grenze zwischen Schleswig-Flensburg und Dithmarschen, wo sein Vater Hermann als Pastor tätig war. Er war ein Enkel des ersten Altonaer Propstes Johann Bolten (1678–1758) und ebenso wie einer seiner Onkel, Johann Boltens Sohn Johann Christian, Hermanns Bruder, Schüler des Christianeums; der Onkel, geboren 1727, wurde ein bekannter Altonaer Arzt, der sich erfolgreich der neuen Disziplin der Seelenkunde widmete, aber bereits 1757 knapp 30jährig verstarb. Johann Adrian Bolten weiterlesen

Mit Astor Piazzolla ins Schloss Schattenhall

Im getippten Zitat  aus Walter Moers′ Die Stadt der Träumenden Bücher (2004) hat eine sorgfältige Kinderhand den Ort aus Wahn und Schall / Genannt Schloss Schattenhall mit blauer Füllertinte umrahmt, ein Tintenpfeil verweist  auf die Interpretation. ->Bei uns: Bibliotheca Johannei.  Locus amoenus: Sechstklässler präsentieren an ihrem Lieblingsort in der Neuen Bibliothek des Johanneums in Hamburg ihre literarischen Lieblingsstellen. Mit Astor Piazzolla ins Schloss Schattenhall weiterlesen

Rastatter Runde mit erster Presse!

Badisches Tagblatt, Samstag, 3. November 2018

Das Netzwerk Historische Schulbibliotheken „Rastatter Runde” hat eine erste Presse! Im Badischen Tagblatt erschien am 3. November 2018 ein Artikel des Redakteurs der Lokalredaktion Rastatt Sebastian Linkenheil, eines kenntnisreichen und einfühlsamen Beobachters Badischen Kulturguts.  Seine Feder begleitete in der Vergangenheit bereits wiederholt die Historische Bibliothek der Stadt Rastatt, in der das Netzwerk sich konstituierte, mit interessanten Veröffentlichungen.