Rätsel: eine alte Schule

Wer kann es erraten: Um welches Gymnasium handelt es sich?

Hilfen: 1. die Zeichnung stammt von 1799 und 2. die Schule gehörte zu einer der ältesten Universitäten unseres Landes.

(Mit Dank an Klaus Graf, der nicht mitraten darf…)

Zusatzfrage: Wie ist das Wort in der Mitte des Spruchbands zu lesen: …der… oder …oder…?

Update:

Es handelt sich um das alte Gymnasium in Freiburg, hier die Quelle: http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/geissinger1799/0008?sid=9f785f8f9a3bb6f0161099f4815cc629

(Ein weiteres Blatt aus derselben Feder zeigt die alte Universität)

Eine andere Darstellung des 18. Jahrhunderts:

„Druck nach einem Kupferstich von C.J.Porta, o.O., um 1727 (34 x 22 cm) (Vorlage UAF D0049/928). Abgebildet sind die Universitätskirche, das Kollegiengebäude und das Gymnasium Academicum (in der Kartusche)“ […] (Quelle: Universitätsarchiv Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

6 Gedanken zu „Rätsel: eine alte Schule“

  1. Versehen, keine Finte, mir gefiel die Zeichnung so gut. Hier die Quelle (kam von kg): http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/geissinger1799/0008?sid=9f785f8f9a3bb6f0161099f4815cc629
    in: http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/geissinger1799/0004

    Auf diese alte Schule beruft sich heute das Freiburger Berthold-Gymnasium: https://de.wikipedia.org/wiki/Berthold-Gymnasium_Freiburg. Ich habe von ferne nicht herausfinden können, wo sich diese alte Schule mal befunden hat: sie war Teil der alten Universität, deren Gebäude später zum Rathaus umgebaut wurden. Nun spricht die oben verlinkte Handschrift von der Universiät als „hohe[r] Schuhle“, das Gymnasium wäre dann logischer Weise „untre Schulen“ – Frage: ist die Lesart der Freiburger Unibibliothek eines Genitivs – „Das Gymnasium der untre Schulen“ korrekt? (Das 18. Jahrhundert kannte die Aufteilungen in Vorbereitungsschule, Paedagogium, Gymnasium etc., waren das also bereits mehrere Schulen?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.