Minden: Geschichte einer Gymnasialbibliothek

Rainer Kregel: Geschichte der Gymnasialbibliothek Minden. In: Westfälische Zeitschrift 139, 1989; S. 275–323. (Pdf; Viewer)

Die gut 30 Jahre alte Darstellung verdeutlicht, wie sich Gymnasialbibliotheken gleichsam auflösten im Zuge von Modernisierungen, hier bereits im 19. Jahrhundert, wie schwierig es in den 1920er Jahren wurde, die Bestände zu erfassen und zu versorgen, und wie die Bestände nach dem Zweiten Weltkrieg in „Leichenkellern“ und auf Dachböden zunächst vergessen (Kregel, 321) und letzendlich dann verlagert wurden.

Ca. 9000 Exemplare an Altbeständen wurden 1974 dem Stadtarchiv Minden übergeben, dort lediglich aufbewahrt und erst  ab 1985  im Zuge der Umwandlung zum Kommunalarchiv angemessen aufgestellt und erfasst.

Der Internetauftritt des Ratsgymnasiums Minden kann eine stolze Chronik ab 1530 verzeichnen; eine Bibliothek, die dermaleinst im „Leichenkeller“ landete, erwähnt die Chronik nicht. Das 1896 gegründete Besselgymnasium Minden, das Altbestände übernommen hatte und auf dem Dachboden vergaß, hat auf seiner Homepage gleich gar keinen Hinweis auf seine Geschichte.

Beitragsbild:

Ratsgymnasium Minden (Foto: TUBS, Quelle + Lizenz)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.