Auf zur zweiten Runde: Netzwerktreffen in Ellwangen 9./10. November 2019

Es lag kein Schnee auf dem Dach des Rathauses von Ellwangen (Jagst) am Ende Württembergs, noch nicht ganz Bayern. Aber es schüttete, als man am Freitag, den 8. November, am späten Nachmittag am Bahnhof den Zug verließ, das Hotel  Roter Ochsen fußläufig und ohne Schirm erreichend. Das Abendessen im Roten Ochsen war hervorragend, der Nachtisch pures Hüftgold, das Zimmer hatte WLAN.

Tagungsort: Rathaus der Stadt Ellwangen, ehemals Spital zum Heiligen Geist. (Foto: Atamari, Quelle und Lizenz)

Unsere Netzwerktagung fand dann am 9. November im Rathaus statt, bestens vorbereitet von Stadtarchivar Christoph Remmele, dem das Peutinger-Gymnasium und die Stadt Ellwangen vor recht genau zwei Jahren die Fürsorge für ihre historische Lehrerbibliothek überlassen haben. Wie schon in Rastatt 2018 ließen sich auch in diesem Jahr die Teilnehmer der Runde – diesjährig schon fast doppelt so viele –  unverzüglich auf das Lebhafteste ins Gespräch ein, gemäß Programm zu Fragen der Vermittlung von schriftlichem Kulturgut in Gymnasien.  Nach dem Mittagessen – wieder im Ochsen, diesmals bei einigen nur mit Salat – dann die Besichtigung der historischen Lehrerbibliothek des Peutinger-Gymnasiums, seit 1963 in einem Neubau, nachdem der alte barocke Bau am Markt direkt neben der Basilika St. Veit und der (evangelischen) Stadtkirche zu klein geworden war für die Erfordernisse eines modernen Gymnasiums.

Tagungsort: Historische Lehrerbibliothek des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen (Foto: Felicitas Noeske, CC BY-SA 4.0)

Die Bibliothek zog mit der Schule um an den Hang unterhalb des Ellwanger Schlosses;  die ca. 4500 Bände des 16. bis 18. Jahrhunderts einer insgesamt ca. 15.000 Exemplare umfassenden Gymnasialbibliothek befinden sich dort in einem gesicherten und gut temperierten Souterrain. Seit 1994 erschlossen,1 blieben sie indes weitestgehend hinter Schloss und Riegel; erst in jüngster Zeit führte Stadtarchivar Remmele schon mal an “Offenen-Denkmal-Tagen” Besucher hinter die verschlossene Bibliothekstür.2

Historische Lehrerbibliothek des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen (Foto: Felicitas Noeske, CC BY-SA 4.0)

Was wir mochten: Stella Herden, Leiterin des Peutinger-Gymnasiums seit 2018, nahm im weiteren Verlauf des Tagungsnachmittags an der Runde teil – sie hat die Absicht, die Bibliothek aus ihrem Dornröschenschlaf im Souterrain hinauf ins Schulleben zu holen und für den Bestandserhalt sowie die angemessenen Nutzungsmöglichkeiten zu sorgen, und wir konnten als Runde ihre vielen Fragen offenbar für sie hilfreich beantworten. War das womöglich das erste, sich vielleicht gar weiterentwickelnde kleine Pflänzlein einer Nützlichkeit unserer Runde nicht nur für uns, sondern auch für die Administration? Bonne chance, Frau Herden!

Anhang

#Programm (Pdf)
#Thesenblatt (Pdf)
#Protokoll (Pdf)
#Strategien zur Vermittlung von Kulturgut am Beispiel Rastatt (Pdf)
#Internetpräsenz (Pdf)

Beitragsbild

Ehemaliges Jesuitenkolleg (heute Landgericht) am Markt von Ellwangen, seit 1658 bis 1963 Gebäude des Gymnasiums, das nach dem Stiftsdekan Ignatius Desiderus von Peutingen (1641-1718)3 benannt wurde. Rechts die Basilika St. Veit, dahinter die (ev.) Stadtkirche. Das Peutinger-Gymnasium befindet sich seit 1963 in einem Neubau unterhalb des Ellwanger Schlosses. (Foto: Felicitas Noeske, CC BY-SA 4.0)

Anmerkungen
  1. Beatriz Wagner-Hertel: Katalog der Historischen Lehrerbibliothek des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen/Jagst. Mit einem Vorwort von Hans-Peter Geh und einer Einleitung von Horst Hilger. Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart 1994. []
  2. Verborgene Schönheiten. Bei: Schwäbische Ellwangen, 11. September 2016. []
  3. Siehe zum Stiftsdekan von Peutingen die Homepage der Schule mit einem Lebensabriss des Namensgebers und einem Porträtmedaillon. []

Ein Gedanke zu „Auf zur zweiten Runde: Netzwerktreffen in Ellwangen 9./10. November 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.