Meyer Isaac Schiff, ein Advokat in Kiel

matrikel.schiff.christ
Aus den Matrikeln des Christianeums. Archiv des Christianeums, Hamburg

Maier Isaac Schiff (1783 o. 84-1847), Advokat in Kiel, der sich später Meyer schrieb, war von 1799 bis 1803 Schüler des Christianeums in der damals noch eigenständigen Stadt Altona. Das Archiv der Anstalt half bei einer Biografie.

Jörg Paulsen, der vor einigen Jahren im  Archiv des Christianeums die Schülerexistenz Maiers recherchierte, veröffentlichte 2016 eine lesenswerte biografische Studie  in seinem Blog Ministerium für Informationswiederbeschaffung.1

Was zuvor ein Name in den handschriftlichen Matrikeln, den Schülereingangs- und -ausgangslisten2, im Christianeumsarchiv gewesen war, bekam ein Leben, das Paulsen bis in die Grundmauern eines Kieler Hauses zu fassen versucht. Für mich zeigt dieser kleine Online-Artikel, dass Gymnasialarchive am angestammten Ort eine wichtige Aufgabe erfüllen: sie führen Forscher wie Paulsen direkt an die Quelle und deren Kontext.

Hier ergänzend der Wortlaut des Matrikeleintrag 17993:

[Laufende Nummer] 631
[Nomina] Maier Isaac Schiff
[Partria] Altona
[Parentes] Isaac Bendix Schiff, mercator
[Aetas] Natus die 1 Augusti 1784
[Accessus] die secundo octobris 1799
[Abitus] Legitime valedexit iuvenis modestus et doctus die 9. mensis Aprilis 1803

Jörg Paulsen, wie Schiff ein freundlicher und gelehrter junger Mann (iuvenis modestus et doctus) des 21. Jahrhunderts, bedankte sich 2016 per Mail ans Schulsekretariat, aus der zu zitieren ich mir erlaube:

[…] vor etwa sechs Jahren war ich bei Ihnen mal im Archiv zu Besuch, weil ich damals über den Kieler Advokaten Meyer Isaac Schiff recherchierte, der 1802 sein Abitur bei Ihnen machte.
Damals hat mir Frau Noeske sehr weiter geholfen, leider habe ich keine E-mail Adresse mehr von ihr. Das vorläufige Ergebnis meiner Recherche habe ich nun im Web veröffentlicht. […]

Danke dafür!

Anmerkungen
  1. Jörg Paulsen, Meyer Isaac Schiff. Bei: Ministerium für Informatiosnwiederbeschaffung, 2016. []
  2. Siehe dazu: Archiv des Christianeums: Matrikel. []
  3. Zitiert nach: Bernd Elsner, Die Matrikel des Christianeums zu Altona 1738 – 1850. Verlag Verein für Hamburgische Geschichte, Hamburg 1998; S. 136 f. []

Ein Gedanke zu „Meyer Isaac Schiff, ein Advokat in Kiel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.