Advent 2022 ∗ 8. Dezember

Pelikan

Aelius Donatus: Methodvs grammaticae. Paderborn 1612. Titel mit Vignette eines Pelikans

(Bibliothek des Klosters Wedinghausen/Gymnasium Laurentianum, Arnsberg, heute ULB Münster (Digitalisat); mit Dank an Reinhard Feldmann, Münster)

Zur Geschichte der Wedinghausener Bibliothek in Arnsberg (Pdf)

∗∗∗

Den Pelikan begleitet seit der Antike die Geschichte, er habe sich die Brust aufgerissen und mit seinem Blut seine toten Jungen wieder zum Leben erweckt. Durch den Physiologus, eine frühchristliche Naturlehre, bekam er seine Bedeutung als Bild für die Liebe Gottes und den Opfertod Jesu Christi. In der Emblematik wird eher auf die antike Erzählung angespielt. Auf dem Titel des Paderborner Drucks von 1612 verkörpert der Pelikan das christliche Motiv: die  Opferbereitschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.