#HistGymBib.Advent.2020.8

Gemeinsamer Adventskalender des Netzwerks Historische Schulbibliotheken 2020: Nachrichten über Kurioses und Lehrreiches aus den Gymnasialbibliotheken. Nummer 8:

8

Schwarze Streifen

Christoph Remmele, Stadtarchivar in Ellwangen und als solcher auch Betreuer der Historischen Bibliothek des Peutinger-Gymnasiums in Ellwangen schreibt:

Dieses „Vocabularium ecclesiasticum“ von Giovanni Bernardo Forte, 1663 zu Rom erschienen, stammt aus der Historischen Lehrerbibliothek am Peutinger-Gymnasium Ellwangen. Dem Vermerk auf der Haupttitelseite zufolge stammt das Buch aus der Bibliotheca Peutingiana und kam 1718 nach dem Tod des damaligen Ellwanger Stiftsdekans (und späteren Namensgebers der Schule) Ignaz Desiderius von Peutingen zusammen mit dessen nachgelassener Arbeitsbibliothek zum Ellwanger Jesuitengymnasium. Der schwarze Balken am unteren Rand des Buchrückens weist auf diesen Bibliotheksbestand hin. Die zahlreichen überlieferten Signaturen dokumentieren den weiteren Weg des Buchs: Nach der Säkularisation und einigen Jahren im Bestand des kurzlebigen Ellwanger Priesterseminars (dort ab 1812 geführt als I. I. 248) kam es zurück an das Gymnasium. Das selbstklebende Etikett stammt aus dem Jahr 2011, als der historische Bestand aus Platzgründen in den Keller des Gymnasiums verbracht wurde. Seit 2017 steht die Historische Lehrerbibliothek unter der Obhut des Stadtarchivs.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.