Erklären, warum Bibliotheken so sind, wie sie sind…

Unter dem Titel:  Erklären, warum Bibliotheken so sind, wie sie sind: Zur Nutzung von Archivmaterialien zur Erklärung des Status Quo von Bibliotheken liefert Karsten Schuldt bei INFORMATIONSPRAXIS (Bd. 2, Nr. 2 (2016) ein Astract seiner Studie zu Volksschulbibliotheken im Kanton St. Gallen:

Die Geschichte von Bibliotheken kann helfen, ihren heutigen Status Quo zu erklären und Hinweise darauf geben, welche Entwicklungen der Bibliotheken realistisch sind. Anhand eines Beispiels aus einer Studie zum Status Quo der Volksschulbibliotheken im Kanton St. Gallen soll gezeigt werden, dass eine solche Rekonstruktion der Geschichte von Bibliotheken und bibliothekarischen Infrastrukturen mit teilweise wenig Aufwand möglich ist und unerwartete Ergebnisse hervorbringen kann. Zudem wird gezeigt, wie mit einer Archivrecherche der Status Quo von Bibliotheken gut erklärt werden kann.

Der Aufsatz steht in drei Formaten online zur Verfügung. Er zeigt Aspekte auf, die auch für Gymnasialbibliotheken und deren Bestandshistorie interessant sind.

Gymnasialbibliothek Koblenz / Wetzlar

Koblenz2
Aus der Gymnasialbibliothek Koblenz

Unter dem oben genannten Titel veröffentlichte die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn kürzlich ihre Bestände aus den Gymnasialbibliotheken in Wetzlar und Koblenz, die sie  1815 bzw. 1821 übernommen hatte.  Das Akzessionsjournal von 1819 zur Bibliothek des Gymnasiums in Wetzlar ist als Digitalisat vorhanden. Bei den Beständen aus Koblenz handelt es sich offenbar um Exemplare aus der Bibliothek des heutiges Görres-Gymnasiums in Koblenz, einer Jesuitengründung des 16. Jahrhunderts. Warum die Bonner ULB dieses Gymnasium, das nach wie vor existiert, nicht namentlich erwähnt, sondern nur von „Koblenzer Gymnasialbibliothek“ spricht, ist rätselhaft.

Inkunabel (7)

Valerius Maximus: Facta et dicta memorabilia. Mainz: Peter Schöffer, 14.VI.1471. 2°.
Valerius Maximus: Facta et dicta memorabilia. Mainz: Peter Schöffer, 14.VI.1471. 2°. Lehrerbibliothek des Christianeums, Hamburg; Sign. S 49/5. Bl. 1r

Valerius Maximus: Facta et dicta memorabilia. Mainz: Peter Schöffer. 14.VI.1471. 2°. – 198 Bl. 280 x 205 mm.
Lehrerbibliothek des Christianeums (ChriBib), Sign. S 49/5

BSB-Ink V-12. GW M49160. ISTC iv00023000. Bod-inc V-007. BüVerzKohl S. 73. KatCilano 49, S. 5. Claussen 1.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat)

Inkunabel (7) weiterlesen

Gymnasialbibliotheken und -archive