Listen der Gymnasialbibliotheken

schulpr.kat.01 (2)

Für die Erfassung von Gymnasialbibliotheken habe ich Arbeitslisten angelegt: 1. die nachweislich oder sehr wahrscheinlich noch „lebenden“, d.h. am Ort befindlichen gymnasialen Sammlungen, 2. die nachweislich in Stadt-, Landes- oder Staatsbibliotheken ausgelagerten, also die aus den Schulen entfernten, an einen anderen Ort verlegten, und 3. die zerschlagenen und zerstörten gymnasialen Bibliotheken. Die Kategorien sind aber noch zu glatt und zu unscharf, da z. B. in einigen Fällen durch teilweise Auslagerung eine Anstalt sowohl in die erste als auch in die zweite Kategorie gehört.

Sofern der Träger gewechselt hat, bleibt von Ferne gelegentlich unklar, ob und inwieweit sich die historischen Bestände des Gymnasiums noch in den Räumen der Schule befinden und von dort aus unmittelbar erreichbar sind. Die Zuordnungen sind vorläufig. Im Zweiten Weltkrieg zerstörte Gymnasialbibliotheken lassen sich systematisch nicht ganz leicht ermitteln; die Liste wächst aber. Zerschlagene Schulbibliotheken finden sich vorwiegend im an alten Bildungsanstalten reichen Osten Deutschlands; hier sehe ich in dieser Aufstellung einen Wegweiser.

Die Listen führe, ergänze, korrigiere ich seit nunmehr gut zwei Jahren unregelmäßig auf der Festplatte. Sie sind noch keineswegs vollständig und sowohl inhaltlich als auch formal nach wie vor unentschieden (z. B. haben unterdessen einige dieser Bibliotheken Wikipediaartikel, die hier noch nicht eingearbeitet sind).  Grundlage war und ist für mich im wesentlichen das Internet. Gleichwohl die Frage: ist nicht gerade eine solche Erfassung besonders geeignet für eine öffentliche Zusammenarbeit? Für Kenner mit Informationen, die ich als Einzelner gar nicht haben und gar nicht finden kann?

Bitte also gern mit ans Werk, Korrekturen,  Ergänzungen und kritische Unterstützung sind erwünscht!

Liste der „lebenden“ Gymnasialbibliotheken
• Liste der ausgelagerten Gymnasialbibliotheken
• Liste der zerschlagenen und zerstörten Gymnasialbibliotheken
Literatur

Becker, Thomas P., „Kein geringeres Verdienst vor Gott als in den weit entfernten Heidenländern“. Die Geschichte der Jesuiten in Münstereifel. In: Eiflia Sacra. Studien zu einer Klosterlandschaft, hrsg. von Johannes Mötsch und Martin Schoebel, Mainz 1994, S. 407-428 (online )

Eisermann, Ralf: Die historische Bibliothek der Stadt Offenburg. Bei: Die historische Bibliothek der Stadt Offenburg (o. J., online)

Feldmann, Reinhard, Historische Sammlungen der Schulbibliotheken im Rheinland und in Westfalen. In: Schulbibliothek aktuell 2, 1993; S. 150-156 (Pdf)

Fleck, Andrea, Die Gelehrtenschulen in den Rheinlanden 1500 bis 1814. Diss. Trier 2003 (Pdf)

Fiege, Jutta,  Die Handschriften der ehemaligen Stifts- und Gymnasialbibliothek Quedlinburg in Halle. Halle 1982. Bei manuscripta mediaevalia.

Graf, Klaus, Lehren aus der Causa Stralsund: Mehr Schutz für historische Bestände. In: LIBREAS.Library Ideas, Jg. 9, Heft 1 /Heft 22 2013 (Pdf)

Richter, Matthias; Wiechmann, Carl Michael, Das kleine Corpus doctrinae. Bärensprung, 1865 (online)

Schlechter, Armin, Zum Verkauf der Stralsunder Gymnasialbibliothek. In: Bibliotheksdienst, Bd. 47, 2013, Nr. 2: 97-101 (Pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gymnasialbibliotheken und -archive