Katalog der ehemaligen Gymnasialbibliothek Brieg

File:Schlesien Kr Brieg.png

Der Bibliothekskatalog des ehemaligen Gymnasiums in Brieg (heute Brzeg, südöstlich von Breslau) ist im Katalog der Universitätsbibliothek Breslau einsehbar. Der eingescannte Zettelkatalog ist durchzublättern, eine alphabetische Sortierung kann angesteuert werden, eine Bedienungsanleitung gibt es auch. Insgesamt sind 3273 Kärtchen vorhanden.

Katalog der ehemaligen Gymnasialbibliothek Brieg weiterlesen

Aus meinem Journal des Luxus und der Moden (2)

Kopfstand.

(2003)

tintoretto.markuswunder.Tintoslave

Einer meiner Lieblings-Museumsräume ist der Saal 10 in den Galerien der Accademia in Venedig: Veronese, der auf 67 qm ein Gastmahl auf die Bühne stellt, mit dem er die Inquisition souverän übers Ohr haut; Tizians Pietà, 11 qm, vom über 90jährigen Giganten als eigenes Epitaph wie mit dem Besen gemalt, komponiert als eine in der Mitte auf geheimnisvolle Weise leuchtende, ungeheuerliche Leere, womit der Alte die Zeitgenossen so verschreckt, dass sie nach seinem Tod einen fackelschwingenden Putto drüber pinseln lassen; Tintorettos berühmtes Markuswunder, dessen spektakuläre Lichtregie über 22 qm das Premieren-Publikum des 16. Jahrhunderts aus dem Häuschen bringt und die Malerkollegen fürderhin auf Trab.

Aus meinem Journal des Luxus und der Moden (2) weiterlesen

„Perspektiven auf das wissenschaftliche Bloggen – Zusammenfassung zur Blogparade #wbhyp“

5410491109_8c3ef64836_o

Lisa Bolz fasst die Ergebnisse der von der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org ausgelobten Blogparade zusammen; das Thema lautete: „Wissenschaftsbloggen: zurück in die Zukunft„.

„Perspektiven auf das wissenschaftliche Bloggen – Zusammenfassung zur Blogparade #wbhyp“ weiterlesen